Teaserbild fuer

NACHHALTIGKEIT UND UMWELTVERTRÄGLICHKEIT

 

Mit Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit hat das auf den ersten Blick vielleicht nicht allzu viel zu tun. Schließlich verarbeiten wir edles Metall. Und dennoch: Wir wollen auf vielfältige Weise einen positiven Beitrag zur Zukunftssicherung leisten. Das beginnt mit unserem cleveren Verpackungskonzept und reicht bis zu den Grünflächen, die unseren Unternehmenssitz umgeben.

 

MINIMALISTISCHE VERPACKUNG

Uns geht es um einen positiven Beitrag für die Welt, in der wir leben. Darum haben wir uns um ein minimalistisches, nachhaltiges – cleveres – Design unserer Verpackungen gekümmert. Wir verzichten auf gebleichte Kartons, Labels oder Aufkleber sowie auf ihr mehrfarbiges Bedrucken. Außerdem haben wir analysiert, welche Informationen für unsere Handelspartner tatsächlich wichtig sind. Wir entschieden uns für die gut sichtbare Anbringung unserer Artikelnummern, um die Annahme, Einlagerung und Verwaltung zu erleichtern.

Ein über die Ecke unserer neuen Verpackung geklebtes Siegel muss vom Endkunden beim ersten Öffnen gebrochen werden: ein exklusives Erlebnis. Für unsere Handelspartner bringt diese Vorgehensweise den Vorteil mit sich, dass gleich mehrfach ersichtlich ist, was sich genau im Karton befindet. Der Qualitätsbegriff „Handmade in Germany“ muss für den Export in verschiedene Exportmärkte aufgedruckt werden, da das Produkt ansonsten nicht überall eingeführt werden darf. Außerdem wollen wir sicherstellen, dass möglichst wenige bis keine Transportschäden auftreten. Diese konnte bisher vorkommen, wenn unsere Ware aufgrund ihres Eigengewichts innerhalb des Kartons Raum hatte, sich zu bewegen. Lösungen wie zum Beispiel das Auffüllen der Hohlräume mit Styropor oder auch Schaum, der sich dem jeweiligen Bauteil anpasste, haben wir wieder verworfen.

Wir möchten unseren Endkunden ein nachhaltig positives Gefühl beim Öffnen, sprich: Unboxing, vermitteln. Ein halbautomatischer Stretchwickler erlaubt das zeitgemäße Verpacken unserer zum Teil komplexen Unikate. Gleichzeitig können wir versichern, dass sich auf dem Transportweg absolut nichts bewegt. Unser Endkunde sieht beim Öffnen des Kartons sein persönliches Eisenmann-Produkt. Außerdem ist der dabei anfallende Plastikanteil ist von allen Verpackungsmethoden am geringsten. Wir haben uns für besonders hochwertige Kartons mit der höchsten Materialstärke entschieden, um Transportschäden so umfassend wie möglich ausschließen zu können. Fazit: Zeitgeist fängt für uns nicht mit dem Eisenmann-Produkt selbst an, sondern vielmehr mit dem umweltneutralen, transportsicheren Verpackungsdesign. Von 17 auf drei (Verpackungsgrößen): Unsere Kartons und Trägerelemente können sie nirgendwo kaufen – außer bei uns natürlich!

Unsere Kartons und Trägerelemente bestehen aus Papier und Klebstoff. Und sonst aus nichts. Seit Juli 2018 haben wir unsere Investition in das clevere, zeitgemäße Verpackungsverfahren getestet. Das gilt aber nicht nur für das sichere Fixieren unser Produkte vor dem Transport, sondern vor allem für die Einhaltung aller gewählten Recycling-Wege.

Wir stehen in einem vertraglichen Verhältnis mit der Fachfirma Landbell und melden ihr an ein zentrales Verpackungsregister sowohl die Planmengen für das bevorstehende Jahr als auch die Abschlussmengen des abgelaufenen Jahres. Daraus erfolgt ein neutraler Abgleich, und wir sind berechtigt, das Landbell-Logo offiziell zu verwenden.

Außerdem produzieren wir grundsätzlich Unikate auf Bestellung. Wir führen keine Lagerware und bieten das so genannte „Drop-Shipping“ an. Das bedeutet: Auch wenn einer unserer Handelspartner innerhalb Deutschlands eine Kundenbestellung an uns weitergibt, verschicken wir direkt an Endkunden, obwohl der Handelspartner unser erster Ansprechpartner ist. Auf diese Weise reduzieren und optimieren wir vermeidbare Transportwege und leisten so einen weiteren Beitrag zur Vermeidung von Emissionen.

Fazit: Wir haben das gute Gefühl, eine ebenso gute Wahl getroffen zu haben. Das bescheinigen dem Produzenten unserer nachhaltig hergestellten Kartonagen gleich drei ISO-Umweltzertifizierungen: ISO 9001 :2015, ISO 14001 :2015 sowie ISO 50001 :2011.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top