Teaserbild fuer

Aktuell längere Lieferzeit auf Produkte von
Eisenmann Exhaust Systems

Europaweite Material-Engpässe sowie Corona-Arbeitsbedingungen führen zu einer deutlich längeren Lieferzeit bei Sport-Abgasanlagen der Hemminger Traditions-Manufaktur. Preiserhöhungen sind für die zweite Jahreshälfte zu erwarten.

Hemmingen, 16. Mai 2021 – „Gut Ding will Weile haben“ – das alte Sprichwort trifft aktuell auch für Produkte aus dem Hause Eisenmann Exhaust Systems zu. Die seit mehr als 30 Jahren für ihre sportlichen Edelstahl-Abgasanlagen bekannte Manufaktur meldet, dass es über den Sommer voraussichtlich zu deutlich längeren Lieferzeiten kommen kann. Händler, Tuner und Fahrzeugbesitzer müssen sich auf Wartezeiten von bis zu 16 Wochen einstellen.

Die Vertriebsabteilung nennt zwei Gründe dafür: Zum einen ist in Europa der Stahl knapp geworden. Während der bisherigen Coronakrise waren Rohstoffe nicht immer verfügbar, betroffene Unternehmen mussten auf ihre Lagerbestände zurückgreifen. Diese sind nun erschöpft, weshalb die Nachfrage nach Stahl und Edelstahl schnell angestiegen ist. Die Zulieferer können den Bedarf nicht decken. Eine starke Nachfrage treibt zusätzlich die Rohstoffpreise in die Höhe, weshalb auch Abgasanlagen von Eisenmann ab Juli 2021 im Preis steigen werden.

Der andere Grund für längere Lieferzeiten sind die staatlich vorgeschriebenen Arbeits- und Hygienebedingungen seit der Corona-Pandemie verschärft worden. Trotz Trennwänden muss jeder zweite Arbeitsplatz derzeit bei Eisenmann leer bleiben. Nur so kann der erforderliche Sicherheitsabstand zwischen den Mitarbeitern, die nicht im Home Office arbeiten, eingehalten werden. Um alle Bestellungen abzuarbeiten, hat Eisenmann Exhaust Systems bereits auf die Sechs-Tage-Woche umgestellt und die so genannte halbe Schichtarbeit eingeführt: In beiden Werken am Standort Hemmingen wird jeweils zehn Stunden am Tag unter Hochdruck produziert.

„Wir hoffen, dass sich die Lage bald entspannt und wir unseren sonoren Sound made in Germany wieder zu bisherigen Preisen und in der normalen Zeit von drei bis fünf Wochen – wie vor der Coronakrise – ausliefern können“, sagt Sarah Eisenmann und ergänzt: „Wir bedanken uns bei unseren Kundinnen und Kunden für ihre Geduld und auch für ihre Treue – wenn wir nicht zusätzlich die beste Auftragslage aller Zeiten hätten, würde es natürlich ebenfalls schneller gehen mit dem Bau der Abgasanlagen.“

Für Fragen in Sachen Lieferzeit verweist Sarah Eisenmann auf die zuständigen Betreuer:
Sven Johann und Karl-Heinz-Krämer unter 07150 9574-0 oder kontakt@eisenmann-technik.de

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top